Die Regionalstelle für Suchtvorbeugung und Konfliktbewältigung ist eine Einrichtung der Hansestadt Greifswald und des Landkreises Ostvorpommern. Seit Bestehen des AgAG - Programms ist die RSK als Ansprechpartner in Sachen Suchtvorbeugung fest in dieses Projekt integriert. Da Gewalttaten häufig unter dem Einfluss von Alkohol und anderen Drogen begangen werden, bedeutet Gewaltprävention gleichzeitig, etwas gegen Suchtprobleme zu tun und suchtvorbeugend wirksam zu werden.

Gewalt und Alkohol -
             mit uns nicht mehr!


Ein Arbeitsschwerpunkt der RSK ist die Durchführung von Präventionsveranstaltungen zu Sucht- und Drogenproblemen mit verschiedenen Zielgruppen: Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Dieses Angebot nutzen häufig Schulklassen im Rahmen von Projekttagen. Präventionsschüler, die durch die RSK ausgebildet werden, können unterstützend an ihren Schulen bei solchen Veranstaltungen eingesetzt werden. Schüler arbeiten für und mit Schülern in der Suchtvorbeugung. Die Ausbildung von Lehrern, Studenten und Sozialarbeitern als Multiplikatoren in der Prävention gehört ebenso zu den Aufgaben der RSK wie die Befähigung interessierter Eltern zu einer lebensnahen Suchtvorbeugung in der Familie.

Das Thema „Familie" ist in diesem Jahr zu einem zentralen Thema in der Arbeit geworden, denn für Sucht- und Gewaltprävention spielt die Familie eine besondere Rolle. In der Familie kann Gewalt entstehen und sich verfestigen. Gemeinsam mit dem Bildhauer Eckard Labs und Greifswalder Schülern wurden Workshops zur Gestaltung einer Familienskulptur aus Holz durchgeführt - ein Projekt, das in den kommenden Jahren fortgesetzt werden soll. Auf den Schulhöfen der Nexö- und Fischerschule, des Herdergymnasiums sowie auf dem Hof des Schülerfreizeitzentrums entstanden Holzskulpturen (Bankobjekte, Plastiken) zum Thema „Familie" nach den Entwürfen der Schüler. Wie sehen Kinder und Jugendliche die Familie? Was bedeutet Familie in der heutigen Zeit?
  Ziel dieser ungewöhnlichen künstlerischen Beschäftigung mit dem Thema „Familie" war in erster Linie, dass Kinder und Jugendliche selbst praktisch und kreativ für ihre Schule tätig werden. Gleichzeitig tragen die entstanden Objekte dazu bei, das Schulumfeld familienfreundlicher zu gestalten: Kunst, die von allen genutzt und benutzt werden kann - ein Ort der Begegnung und Kommunikation.

Ein weiterer Aufgabenbereich ist die Durchführung von Seminaren zum Thema der sexuellen Gewalt. Erfahrungen aus der Beratungspraxis der RSK aber auch das große Interesse an Veranstaltungen zum sexuellen Missbrauch zeigen, wie allgegenwärtig dieses Problem auch in unserer Region ist und wie wichtig, darüber öffentlich zu sprechen. In den vergangenen Jahren organisierte die RSK zu diesem sensiblen Thema mehrere Buchlesungen.
Eine Bilderausstellung, die sich nicht nur sachlich mit dem Thema des sexuellen Missbrauchs beschäftigte, sondern den Besucher sehr stark emotional ansprach, gab Interessierten in diesem Jahr die Möglichkeit mit Betroffenen ins Gespräch zu kommen.

Neben all diesen Aufgaben ist die RSK gleichzeitig eine Beratungsstelle. Sie ist Ansprechpartner für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Konfliktsituationen, die im Zusammenhang mit Sucht- und Gewaltproblemen auftreten können.

Adresse:
RSK
Anklamer-Str.15/16
17489 Greifswald
Tel/Fax:
03834 - 51 03 56
Ansprechpartnerin:
Frau Karin Böhme
Die Regionalstelle für Suchtvorbeugung und Konfliktbewältigung ist Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet.